Leistungen

III. Zwangsvollstreckungsverfahren

Hierfür berechnen wir eine 0,3-fache Verfahrensgebühr. Diese Gebühr
ist abhängig vom Wert des Auftrags. Die einzelne Gebühr können Sie der
Anlage II des Rechtsanwaltsvergütungsgesetzes (RVG) in der jeweils aktuellen Fassung entnehmen:

Gegen­stands-
wert bis ...
Gebühr ...Gegen­stands-
wert bis ...
Gebühr ...
EUR 500 EUR 45,00 EUR 50.000 EUR 1.163,00
EUR 1.000 EUR 80,00 EUR 65.000 EUR 1.248,00
EUR 1.500 EUR 115,00 EUR 80.000 EUR 1.333,00
EUR 2.000 EUR 150,00 EUR 95.000 EUR 1.418,00
EUR 3.000 EUR 201,00 EUR 110.000 EUR 1.503,00
EUR 4.000 EUR 252,00 EUR 125.000 EUR 1.588,00
EUR 5.000 EUR 303,00 EUR 140.000 EUR 1.673,00
EUR 6.000 EUR 354,00 EUR 155.000 EUR 1.758,00
EUR 7.000 EUR 405,00 EUR 170.000 EUR 1.843,00
EUR 8.000 EUR 456,00 EUR 185.000 EUR 1.928,00
EUR 9.000 EUR 507,00 EUR 200.000 EUR 2.013,00
EUR 10.000 EUR 558,00 EUR 230.000 EUR 2.133,00
EUR 13.000 EUR 604,00 EUR 260.000 EUR 2.253,00
EUR 16.000 EUR 650,00 EUR 290.000 EUR 2.373,00
EUR 19.000 EUR 696,00 EUR 320.000 EUR 2.493,00
EUR 22.000 EUR 742,00 EUR 350.000 EUR 2.613,00
EUR 25.000 EUR 788,00 EUR 380.000 EUR 2.733,00
EUR 30.000 EUR 863,00 EUR 410.000 EUR 2.853,00
EUR 35.000 EUR 938,00 EUR 440.000 EUR 2.973,00
EUR 40.000 EUR 1.013,00 EUR 470.000 EUR 3.093,00
EUR 45.000 EUR 1.088,00 EUR 500.000 EUR 3.213,00

Zusätzlich wird eine Pauschale für Post und Telekommunikation berechnet, wenn diese im selben Auftrag nicht bereits angefallen ist. Die Pauschale beträgt 20% der Verfahrensgebühr, maximal aber EUR 20,00.

Des Weiteren können Kosten für Adressrecherchen, Gewerbemeldeauskünfte usw. entstehen, die je nach Anfall weiterberechnet werden.

Zu diesen Leistungen wird die Umsatzsteuer i.H.v. derzeit 19% hinzu­gerechnet. Auf die Weiterberechnung von Auslagen bei öffentlichen Stellen (wie z.B. Meldeämtern, Gerichtsvollziehern) fällt keine Umsatzsteuer an. Die Umsatzsteuer ist von Ihrem Schuldner nur dann zu bezahlen, wenn Sie nicht zum Vorsteuerabzug berechtigt sind.

Beispiel
Sie beauftragen uns, eine Forderung i.H.v. EUR 2.600 vollstrecken zu lassen. Wegen Betriebsschließung des Schuldners wird eine Adressrecherche bei einem Gewerbemeldeamt erforderlich, das hierfür EUR 13,00 berechnet (die Gebühren sind von Amt zu Amt unterschiedlich). Eine Kostenrechnung wird hierzu also wie folgt ausfallen:
Geschäftsgebühr 0,3-fach analog RVG EUR 60,30
Pauschale für Post und Telekommunikation EUR 12,06
Zwischensumme EUR 72,36
Umsatzsteuer 19% EUR 13,75
Auskunft Gewerbemeldeamt EUR 13,00
Gesamtsumme EUR 99,11
Kontakt zu INTER INKASSO
Rufen Sie uns an
0 62 51 / 86 95 141
oder nehmen Sie direkt Kontakt zu Ihrem Berater auf
Kontaktformular
Formulare
Erteilen Sie uns direkt Ihren Inkasso-Auftrag
Online-Auftrag